Donnerstag, 28. April 2016

Spargel-Lasagne

Hallo Ihr Lieben,

habt ihr nicht auch so richtig Lust auf Spargel??

Ich lese ja total gerne die Slowly Veggi - da gibt es oft Ausgaben, die ich toll finde. Dazu gehören beide Grill-Ausgaben die ich habe. Das tolle ist, dass in beiden auch Spargelrezepte sind.

Als ich "Spargel-Lasagne" gelesen habe, dachte ich so: "Joa, kann man machen..."

Doch das Ergebnis ist der Hammer:





Ein kleiner Tipp zum Spargelschälen:
Ich steh total auf gut geschälten Spargel. Und damit das nicht so lange dauert und super ordentlich wird, lassen wir den Weißen schälen. In großen Supermärkten sind oft Stände mit Spargel-Schälmaschinen, die machen das echt toll und oft kommt der Spargel von regionalen Spargel-Bauern.
Wir nutzen den Spargel dann immer frisch am selben Tag - doch in einer Tüte im Kühlschrank hält er sich wahrscheinlich auch bis zum Nächsten.

Spargel-Lasagne

Rezept von mir abgeändert, allein schon weil 200g Spargel bei uns nicht für zwei Personen reichen *gg*

Zutaten für 2 Portionen

ca 10 Lasagneplatten
600g Spargel weiß und grün (joa - wir LIEBEN Spargel...), diagonal geschnitten, je nach dicke
200 g Kirschtomaten, in Scheiben geschnitten
1 Paprika, gewürfelt
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gedrückt
eine Hand voll Basilikumblätter
Salz, Pfeffer
1 Tl Zucker

1 Tl Thymian
1 Tl italienische Kräuter

250g Frischkäse (wir nehmen natur, geht aber auch mit Kräutern - passt dann aber mit dem Würzen auf)

50g geriebener Parmesan
50g gerieberner Käse


etwas Kochwasser

Außerdem nehmen wir immer sehr dünne Stangen, weil die nicht so faserig sind. Hier hat mein Freund aus unseren Zutaten (die er geschnitten hat) eine italienische Flagge gezauber ;)
Der grüne Spargel war dünner als der weiße, darum ist der länger - so wird alles gleichzeitig fertig.



Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch kurz anschwitzen, Gemüse und Zucker (wegen dem Spargel) zugeben und ca 5-10 min braten:


In der Zwischenzeit Wasser zum Kochen bringen und die Platten Stück für Stück "al dente" kochen (ACHTUNG sie dürfen nicht zusammenkleben). Jeweils mit Öl bestreichen und auf einen Teller geben. Das mache ich immer so nebenher während ich weiterkoche.

Gewürze zugeben, kurz mitbraten, Frischkäse und Parmesan zugeben, umrühren. Etwas Kochwasser (aus dem Topf mit den Lasagneplatten) zugeben und aufkochen lassen. Basilikum zugeben und abschmecken. Vom Herd nehmen.


Nun muss man nur noch schichten:


Die Platten sollte schön bedeckt sein:


Zum Schluss mit Käse bestreuen:


Bei 180° 5-10 min Gratinieren  (die Lasagne-Platten sind ja schon gar)...

Wir servieren dann auf Holzbrettern, weil die Teller heiß aus dem Ofen kommen:


Eigentlich wollte ich das ja schon gestern posten - denn dann hätte ich bei Mittwochs-mag-ich mitgemacht. Da diese Linkparty jetzt noch offen ist, schmuggel ich mich noch rein. Sonst gibt es auch bei RUMS immer tolle Ideen - heute habe ich da aber leider noch kein Rezept gesehen...
Dafür habe ich eben eine andere Rezepte-Link-Party von facile et beau gefunden - könnt ihr dort mal stöbern gehen.

Und, hattet ihr dieses Jahr auch schon Spargel?
Verlinkt doch gerne eure Rezepte in meiner Rezepte-Blog-Party!

Liebe Grüße,
Rike
von AllerWeltsKüche

Mittwoch, 20. April 2016

Bärlauchpizza mit geräuchertem Lachs

Heute mache ich mal mit bei Mittwochs mag ich von Froillein Pfau!

Und ich mag ihn wirklich - denn auf meinem neuen Blog gibt es schon zwei verlinkte Rezepte...

Habt Ihr das tolle Bananenbrot von lebensWEISE gesehen? Und das Bärlauchpesto von Jen?

Ich liebe Bärlauchzeit - bei uns hier wächst das wie verrückt überall. Darum gehen mein Freund und ich auch meistens Bärlauch pflücken.


Man muss nur immer früh genug gehen, damit der Bärlauch noch jung ist... unbedingt darauf achten, ob er in eurem Bundesland unter Naturschutz steht. Und NIE mit Maiglöckchen verwechseln. Bärlauch duftet nach Knoblauch und hat ganz feine Blätter...



Als Tipp für euch in Verbindung mit dem leckeren Rezept von Jen habe ich ein Rezept für euch - da könnt ihr dann sehen was Bärlauch mit der Nordsee und Italien zu tun hat *gg*

Bärlauch-Pizza mit geräuchertem Lachs

 

Zutaten:

Pizzateig:

500 g Mehl (am besten Typo 00 - vom Italiener, sonst geht auch Weizenmehl Typ 405)
200-250 ml warmes Wasser
4 El und ein Schuß Olivenöl
1 Pck Trockenhefe
1 Tl Zucker
1/2 Tl Salz

Belag:

1 Becher Schmand
2-5 Tl Bärlauchpesto (je nach Geschmack)

1/2 Zuchini
200 g Kirschtomaten

100 g Schafskäse

100-200 g geräucherter Lachs (nach Geschmack)


Zubereitung

Pizzateig

Ich mache meinen Teig immer von Hand:

Mehl in einem Haufen in eine Schüssel geben, ein Loch in die Mitte machen, Hefe hineingeben und Zucker dazu. Salz außenrum auf dem Mehl verteilen und leicht unterarbeiten (wenn Salz und Hefe zusammen kommen kann es sein, dass die Hefe kaputt geht). 4 El Öl außenrum geben.

Das Wasser langsam, Schluck für Schluck in die Mitte geben und dabei unter die Hefe mischen, leicht mit dem Mehl verkneten. Immer erst etwas Wasser, unterarbeiten, Wasser, ... bis der Teig noch etwas klebrig ist, doch am Boden noch etwas Mehl übrig ist. Dann das Wasser wegstellen und richtig zu kneten anfangen. Dabei darauf achten, dass ein geschmeidiger, lockerer Teig entsteht, wenn alles Mehl eingearbeitet ist. Wenn er zu trocken ist, wenig Wasser zugeben - wenn er zu feucht ist, wenig Mehl zugeben. Dann noch ca 5 Minuten weiterkneten.

Ein Schuss Olivenöl über den Teig geben, darin wenden bis er schön glänzt. Ein Tuch über den Teig geben und ihn bei 40-50° Ober- Unterhitze für 1 Stunde in den Ofen geben.

Wem das zu aufwändig ist, kann auch eine Küchenmaschine nutzen oder fertigen Pizza-Teig kaufen.


Belag:

Pizzateig auf einem mit Backpapier belegten Blech ausrollen. Schmand und Bärlauchpesto verrühren und auf den Teig streichen. Mit Tomaten, Zuchini und Schafskäse belegen.

Ich gebe meine Pizza immer in den kalten Ofen, Stelle 180° Umluft ein und lasse sie 12-25 min im Ofen, je nach dem wie dick ich die Pizza mache. Manchmal nehme ich den ganzen Teig für eine Pizza - da braucht sie 20-25min. Doch wenn ich nur die halbe Portion sehr dünn ausrolle, ist die Pizza schon nach 12-15 min fertig. Wenn ich dann die Zweite hineingebe, ist diese schon nach 9-12 min fertig.
Doch ihr kennt euren Ofen am besten! Traut eurem Gefühl und seht lieber einmal öfter rein *gg*

Wer die Pizza knusprig will, sollte unbedingt vorheizen!

Zum Schluss die fertige Pizza mit Räucherlachs belegen und genießen!



Fröhliches Bärlauchpflücken wünscht

Rike

von AllerWeltsKüche

P.S. Hier gehts zur Rezepte-Blogparty - verlinkt gerne bis zum 21. Mai eure Rezepte!