Dienstag, 19. Juli 2016

Tomaten-Feta-Päckchen vom Grill

Hallöchen Ihr Lieben,

bei mir ist es immernoch mau mit dem Grillen - bei euch anscheinend auch ;)

Ich hab die Linkparty jetzt mal bis mitte August verlängert - vielleicht fällt dem einen oder anderen ja noch was leckeres ein!

Ich hab mich jetzt dafür entschieden, alte Fotos raus zu kramen - denn die Rezepte sind ja immernoch genau so gut!

Heute habe ich Tomaten-Feta-Päckchen für euch dabei! Das muss ich bald mal wieder machen *mhmhmhhhh*

Das Rezept hatte ich mal aus der Slowly Veggi (die lese ich echt gerne), habe es aber noch ein bisschen umgestellt.

Wenn man vegetarisch grillt gibt es ja oft mal so trockene Veggi-Stückchen, aber das muss nicht sein! Mit etwas Fantasie gibt es die tollsten Sachen. Meine Freunde sind auch immer ganz begeistert ;)

Tomaten-Feta-Päckchen

Hilfsmittel

2 Stücke Alufolie (etwas länger als die Breite der Rolle)
ggf. 2 Stücke Backpapier (passend zur Alufolie)

Zutaten

1 Päckchen Feta, in zwei Stücke geschnitten

200g Cocktailtomaten, gewürfelt
10 Oliven, halbiert
16 große Blätter Basilikum, klein geschnitten
1  Frühlingszwiebel, in Ringen
2 El Olivenöl
1 El Crema di Balsamico
1-2 Knoblauchzehen
1/2 Tl italienische Kräuter
Salz
Pfeffer

Normalerweise packt man solchen Sachen ja einfach in Alufolie - doch mittlerweile gibt es viele, die sagen, dass das eher ungesund ist. Wenn ihr dazugehört: Man kann auf die Alufolie einfach ein Stück Backpapier legen! Das ist einfacher zu bekommen als Bananenblätter ;)

Als erstes Mache ich aus den Zutaten ab den Cocktailtomaten eine Art Salat. Dann wird je ein Feta auf je ein Stück Folie (ggf mit Backpapierschutz) gelegt. Darauf wird der Salat halbe halbe verteilt. Nun werden die beiden schmalen Enden nach oben geklappt und nach unten mehrmals umgeschlagen. Dann werden die langen Enden vorsichtig nach oben geklappt, zusammengerafft und eingedreht, damit keine Flüssigkeit entweichen kann.
Diese Päckchen kommen für ca 25 min auf den Grill. Ich lege sie immer als erstes drauf und wenn alles andere fertig ist, sind die auch fertig ;)

Wenn die Päckchen geöffnet werden, gibt es immer ein großes Ahhhh und Ohhhh - weil es so lecker duftet und noch leckerer schmeckt!



Ich bin mittlerweile von der Backpapier-Variante ganz begeistert, weil man dann nicht ausversehen ein Stück Alufolie mitisst... leider saugt es aber etwas von dem leckeren Sud auf...

Gerne könnt ihr eure eigenen Rezepte bei meiner Koch-Blogger-Party verlinken. Wenn ihr keine Grillrezepte habt, gerne auch was anderes, leckeres!

Liebste Grüße,
Rike
von AllerWeltsKüche

P.S. Schaut doch mal bei Gusta oder Dienstagsdinge vorbei, da gibts immer viel Inspiration! Und bei Jakaster gibt es tolle Ideen aus Büchern und Zeitschriften - da schaue ich heute auch mal vorbei!

Samstag, 2. Juli 2016

Von Kräutern und der Würze im Essen

Heute ist endlich mal wieder Zeit für einen Samstagsplausch ;)

Ich war heute auf dem Rosenmarkt in Heilbronn, eine liebe Kollegin hat mich eingeladen. Ich hätte ja nicht gedacht, dass es da so viele verschiedene Sachen gibt. In meiner Vorstellung war dort alles voll mit Rosenverkäufern. Aber nein, es gab jede Menge Stände mit allem möglichen.

Gekauft habe ich mir tatsächlich auch etwas mit Rosen - nämlich getrocknete Rosenblütenblätter und eine getrocknete Salat-Blumen-Mischung.

 
Und noch was mit Blumen: 3 Zwiebeln für Kalla in verschiedenen lila Tönen.

Was mich aber dazu bringt, hier darüber zu posten, das sind zwei besondere Küchkräuter die ich entdeckt habe!

Ich schaue mir ja oft Kräuterstände an, wenn ich auf dem Markt bin oder Blumenläden besuche, weil ich immer hoffe etwas besonderes zu entdecken. Klar, es gibt die berüchtigte Erdbeer-, oder Ananasminze - aber ganz ehrlich, mir fällt dazu nichts ein. Die Blätter sind irgendwie haarig und so richtig lecker schmecken die doch auch nicht.

Dann gibt es natürlich den tollen Zitronen-Thymian. Doch so gut er riecht - im Essen geht der bei mir immer unter. Da greife ich eher zu normalem Thymian und gebe noch einen Spritzer Zitrone dazu ;)

Doch was ich jetzt entdeckt habe, hat mich echt umgehauen:

Wasabi-Rauke und Olivenkraut! 


Ich muss sowas ja immer probieren, bevor ich es kaufe - und eigentlich dachte ich, dass Verkäufer davon nicht so begeistert sind, aber die Verkäuferin auf dem Rosenmarkt hat mich geradezu dazu gedrängt zu kosten! Da sage ich natürlich nicht nein! Und ich habe tatsächlich beide gekauft ;)


Wasabi-Rauke hat ein bisschen was von Rucola - klar, ist ja auch Rauke - doch sie hat eben auch so einen ganz besonderen Touch in Richtung Wasabi! Nicht genau so scharf, wie der vom Japaner, aber doch ganz fein und lecker! Die Blättchen sind sehr fein, was aber auch daran liegen kann, dass die Blättchen frisch sind... ich denke in einem Kräutersalat oder einer Kräuterbutter macht sich das echt gut!



Olivenkraut ist ein eher dratiges Gewächs. Sieht ein bisschen wie eine Mini-Araucarie aus.


Die "Ästchen" schmecken fein nach Olive. Man kann sie in Kräuterbutter, Nudelgerichte und sonst auch für viel herzhaftes nehmen. Ich werde sie demnächst mal verkochen, dann sage ich euch wie der Geschmack raus kommt.


Was für Kräuter dürfen in eurem Gärtchen nicht fehlen? Gibt es ein Kraut, von dem ihr enttäuscht seid?

In diesem Sinne - ein schönes Wochenende!

Eure
Rike
von AllerWeltsKüche

Wenn ihr Grillrezepte habt, würde ich mich freuen wenn ihr sie in meiner Koch-Blogger-Party verlinkt!

Freitag, 1. Juli 2016

Lecker Grillen im Juli!